© 2019 Franz-Vaahsen-Schule - Städtische Katholische Grundschule • KontaktImpressum
StartseiteSchuleTeamSchulleitungSozialpädagoginLeitbildSchulprogrammSchülerparlamentSchülerbüchereiLesementorenSchulgeschichteFranz VaahsenUnterrichtDeutschMathematikSachunterrichtEnglischReligionSportKunstMusikGanztagOGSOASEElternSchulpflegschaftKlassenpflegschaftVerkehrshelferSingPause-ElternchorFördervereinVorstandProjekteMitgliedschaftKontakt + SpendenkontoAktuellesAktuellesTermineKontakt & AnmeldungSekretariatHausmeisterOGSE-MailAdresse/AnfahrtImpressum
Franz-Vaahsen-Schule
Städtische katholische Grundschule | Wittlaer
img2.jpg img3.jpg img4.jpg
StartseiteSchuleTeamSchulleitungSozialpädagoginLeitbildSchulprogrammSchülerparlamentSchülerbüchereiLesementorenSchulgeschichteFranz VaahsenUnterrichtDeutschMathematikSachunterrichtEnglischReligionSportKunstMusikGanztagOGSOASEElternSchulpflegschaftKlassenpflegschaftVerkehrshelferSingPause-ElternchorFördervereinVorstandProjekteMitgliedschaftKontakt + SpendenkontoAktuellesAktuellesTermineKontakt & AnmeldungSekretariatHausmeisterOGSE-MailAdresse/AnfahrtImpressum
bild1 bild2 bild3 Logo_klein.png
Lebenslauf von Franz Vaahsen

23.10.1881                Franz Vaahsen wurde in Mönchengladbach geboren.

1908                          Franz Vaahsen erhielt die Priesterweihe und trat seine erste                                                     Stelle in Kall in der Eifel an.

1912                          Franz Vaahsen wurde in Ratingen Kaplan.

1924                          Franz Vaahsen wurde in Wittlaer Pastor und Lehrer an der 
                                  Schule. Er blieb 20 Jahre Pastor und Lehrer in Wittlaer. Franz 
                                  Vaahsen hat viel Gutes für Wittlaer getan: Unter seiner Regie                                                   entstand ein Jugendheim mit angeschlossener Bibliothek. 
                                  Weiterhin sorgte er für die Errichtung eines Sportplatzes und                                                   einer Nähstube. 
                                  Er gestaltete die alte romanische Kirche in eine moderne Kirche um                                         und unterstützte den Bau der Siedlung am Ortseingang nach Wittlaer,                                     Ecke Duisburger Landstraße und Bockumer Straße zur Bekämpfung                                       der damaligen Wohnungsnot.

Juni 1944                 Franz Vaahsen wurde von den Nationalsozialisten verhaftet. Er                                                 wurde wegen Haftunfähigkeit entlassen.

02.10.1944                Franz Vaahsen starb in Kaiserswerth. Sein Grab befindet sich noch
                                  heute auf dem Wittlaerer Friedhof.

1951                          Als Erinnerung an seine guten Taten erhielt der Weg von der 
                                  Bockumer Straße zur Duisburger Straße den Namen „Franz-Vaahsen                                     Weg".

1975                          Die Grundschule bekam den Namen   „Franz-Vaahsen-Schule“.
 
Schattenriss Vaahsen
„Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde der Menschen und Bereitschaft zum sozialen Handeln zu wecken, ist vornehmstes Ziel der Erziehung. …“